Kultur : SOUNDTRACK

Jörg W,er

STADT ALS BEUTE CD Normal Records . Nur selten erfährt man von Regisseuren, was sie zur Auswahl der zum Film gehörenden Musik bewogen hat. Die drei Regisseurinnen des Episodenfilms „Stadt als Beute“ (läuft in Berlin derzeit im High End im Tacheles, Moviemento und Sputnik) dagegen zeigen sich erfreulich auskunftsfreudig – und erklären im Booklet ausführlich, wie die 16 Stücke auf dem Soundtrack gelandet sind.

Während Miriam Dehne und Esther Gronenborn im Fundus befreundeter Bands und Labelbetreiber passende Songs gesucht und gefunden haben, gab Irene von Alberti für die „Marlon“-Episode einen Score bei Philippe Kayser in Auftrag. Das Gründungsmitglied der HipHopBand Freundeskreis hat fünf kurze Instrumentals komponiert, die eine atmosphärische Klammer für die gesamte CD bilden: Moodige Beats, raschelnde Geräusche-Schraffur und zartes Kontrabass-Gezupfe reflektieren die Melancholie nieselverregneter Großstadtnächte. Mit anderen Mitteln erzielen Kissogram eine ähnliche Wirkung. Auf der tief traurigen Ballade „Sad Boy“ gibt sich das Berliner Electropop-Duo der opulent-theatralischen Seite des Dancefloors hin. Julia Hummer strahlt auf „Bowling in Woodstock“ trotzige Verlorenheit aus, die sie wie eine kleine Schwester von PJ Harvey klingen lässt. Und die Klagenfurter PopTragöden Naked Lunch würde man nach dem Tränenzieher „The Retainer“ am liebsten tröstend in den Arm nehmen.

Deutlich lebensbejahender klingt das Jeans Team mit dem flotten, an Eroc erinnernden Synthiepop-plus-Melodica-Instrumental „Boat Music“. Etwas gröber geht’s bei Mina zur Sache, deren „No. 6“ von den Sitcom Warriors einer Stromgitarren-Nachbearbeitung unterzogen wurde. Noch mehr E-Gitarren bringen Dead Meadow aus Washington an den Start, die sich mit schmutzverkrusteten Fingern durch einen grindigen elektrischen Blues wühlen. Gegen Ende entfesseln die Schweizer Navel ein zäh groovendes Lärmungeheuer, ehe wiederum Kissogram mit dem gebremsten Diskokracher „Forsaken People“ die kleine Tour de Force durch urbane Nachtschattenklänge beschließen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar