• SPD und PDS: Der Historiker Arnulf Baring über die Angst der West-Berliner vor der PDS

Kultur : SPD und PDS: Der Historiker Arnulf Baring über die Angst der West-Berliner vor der PDS

Warum hat das alte West-Berlin noch immer so gro&s

Warum hat das alte West-Berlin noch immer so große Angst vor der PDS?

Während Gregor Gysi sehr unterhaltsam ist, vielleicht sogar seriös, ist seine Partei beides nicht. Für Westberlin war nun einmal die Auseinandersetzung des Kalten Krieges ein Kampf ums Überleben der Freiheit, der leicht hätte verloren gehen können. Die Solidarität der Westberliner, der Wille, sich nicht verdrängen zu lassen von einem totalitären Regime, prägt bis heute. Die jetzige PDS hat sich bisher in wesentlichen Punkten nicht von ihrer Vergangenheit getrennt.

Die PDS hat sich nicht verändert?

Im Kern noch nicht. Sie hat nie ernsthaft und öffentlich geklärt, woran ihre DDR wirtschaftlich und sozial scheiterte, hat sich um eine ehrliche, umfassende Selbstkritik ihrer SED-Phase gedrückt. Wie wollen sie mit ihr den Haushalt konsolidieren, den Sozialstaat auf ein finanzierbares Maß zurückführen?

Rechtfertigt das einen rückwärtsgewandten Wahlkampf der CDU, der die alten Ängste vor den Kommunisten schürt?

Zum Thema Online Spezial: Das Ende der Großen Koalition
Anfang vom Ende: Die Finanzkrise in Berlin
TED: Regierungsbeteiligung der PDS vorstellbar?
Fototour: Die Bilder der Krise Was heißt hier rückwärtsgewandt? Es laufen viele Leute in der Stadt frei herum, die dafür verantwortlich waren, dass auf Menschen, auf Landsleute, geschossen wurde. Auf Deutsche, die nichts anderes wollten, als frei zu leben, zu reisen. Sei Jahrzehnten arbeiten wir die NS-Zeit auf, sind noch lange nicht am Ende. Aber nach der braunen hatten wir jahrzehntelang die rote Diktatur, die auf andere Weise furchtbar war. Sie ist nicht einmal im Ansatz wirklich aufgearbeitet.

Sie werfen der SPD historische Naivität vor?

Nicht nur das. Ich bin sprachlos, wie leichtfertig die SPD mit Unterstützung des Bundeskanzlers die Koalition hat platzen lassen. Sprachlos, dass die SPD wirklich glaubt, die PDS könnte jetzt schon koalitionsfähig sein. Ernst Reuter und Willy Brandt würden sich im Grabe umdrehen. Ich verachte Leute, die so mit der Vergangenheit umgehen, die nur die Braunen energisch brandmarken, aber die Roten jetzt schon so golden malen, dass sie orange schimmern. Das ist ein Skandal.

0 Kommentare

Neuester Kommentar