SPIEL Sachen : Der Sommernacht Zähmung

von

Auf’m Platz ließ die Leistung zu wünschen übrig – aus der Fußball-Weltmeisterschaft sind die Engländer, „Wembley-Revanche“ hin oder her, ja recht eindeutig rausgeflogen. Auf’m Theater aber bleiben sie, zumal im Sommer, die unangefochtenen Kings: Kaum hat die Freiluftsaison begonnen, kramen sämtliche Open-Air-Bühnen ihren saisonalen Shakespeare heraus. Speziell die Verwechslungskomödie hat zum Weinglas unterm sommerlichen Sternenhimmel Konjunktur. Oder, zum Beispiel im Hexenkessel-Hoftheater, die Erziehungsfarce. Die Hexenkessel-Truppe, die in den Neunzigern als Nachbarschaftsgeheimtipp in einem Hinterhof begann, hat sich mittlerweile zur Berliner Institution mit Amphitheater im Monbijoupark (Eingang Monbijoustraße) gemausert. Nun hinterfragt sie in „Der Widerspenstigen Zähmung“ Weiblichkeitsmuster (am heutigen Freitag und am Samstag, 21.30 Uhr). Und zwar solche, denen sich wohl höchstens noch Heidis „Mädchen“ vorbehaltlos beugen würden, um am Ende eines heiteren Demütigungsparcours „Germany’s next Topmodel“ zu werden. Ähnlich wie in der TV-Show macht die „widerspenstige“ Katharina in diesem Modellstück einer gelungenen Ehegattinnen-Sozialisation ein knallhartes Unterwürfigkeitstraining durch und gönnt sich dabei – anders als Rooney und Co. bei der WM – keine Verschnaufpause. Leider ist das Ganze am Ende doch nur der Männertraum eines dauerbetrunkenen Kesselflickers. Dem nämlich wurde die Zähmungsshow – so Shakespeares Theater-im-Theater-Clou – lediglich vorgegaukelt. Natürlich von einer Schauspielertruppe!

0 Kommentare

Neuester Kommentar