SPIEL Sachen : Zwei Mädchen hauen es raus

Christine Wahl über eine finnische Image-Politur

Christine Wahl

Erst die Nokia-Werksschließung in Bochum, dann der SMS-Sexskandal um den mittlerweile zurückgetretenen Außenminister Ilkka Kanerva – die Finnen könnten definitiv eine Image-Wende gebrauchen. So, wie es aussieht, wird es wohl das Theater richten. In Schweden und den USA hat die Bildpolitur schon funktioniert: Die Zuschauer sollen hin und weg gewesen sein, als die Finnen ihre Kinderoper Strohhut, Filzpantoffel und der große Knall durch die Lande schickten. Jetzt gastiert die Produktion des Kapsäkki-Theaters Helsinki für Nachwuchszuschauer zwischen drei und neun Jahren auch im Theater an der Parkaue (24./ 25.4., 9 und 11 Uhr; 26.4., 15 Uhr). Strohhut und Filzpantoffel – zwei der populärsten, jeweils nach ihrem Lieblingskleidungsstück benannte finnische Kinderbuchheldinnen – brauchen eine Weile, bis sie kapieren, dass es sich bei dem „Neuen“, das ständig für die Familie vorhergesagt wird, leider mitnichten um ein Auto handelt. Stattdessen bekommen die Mädchen einen Bruder – und schmieden umgehend Fluchtpläne. Ob am Ende indes nicht nur mit einem Superauto, sondern sogar mit einem kleinen Petteri etwas anzufangen ist, werden die Opernfans – was tut man nicht alles für seine Reputation – sogar in deutscher Sprache erfahren!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben