Staatsballett Berlin : Intendant Nacho Duato hört vorzeitig auf

Nacho Duato wird bereits 2018 sein Amt niederlegen. Zum Übergang wird Johannes Öhman den Posten übernehmen. Sasha Waltz folgt wie geplant zur gemeinsamen Intendanz ab 2019.

Der spanische Balletttänzer und Choreograf Nacho Duato, 60, ist seit 2014 Leiter des Staatsballetts.
Der spanische Balletttänzer und Choreograf Nacho Duato, 60, ist seit 2014 Leiter des Staatsballetts.Foto: dpa

Der bisherige Intendant des Staatsballetts Berlin, Nacho Duato, wird vorzeitig aus seinem Vertrag mit dem Staatsballett Berlin entlassen. Eigentlich sollte Duato am 1. August 2019 das Amt an Sascha Waltz und Johannes Öhman übergeben. Jetzt hat Kultursenator Klaus Lederer verkündet, dass Öhman Duato bereits ab 1. August 2018 als Intendant ablösen wird. Diese Entwicklung entspräche dem eigenen Wunsch Duatos, hieß es aus der Senatsverwaltung. Sascha Waltz wird wie geplant am 1. August 2019 nachfolgen und mit Öhman eine gemeinsame Intendanz bilden.

Johannes Öhman ist derzeit noch Artistic Direktor des Royal Swedish Ballet in Stockholm. Der 49 jährige Schwede gehörte nach seiner Ausbildung als klassischer Balletttänzer dem Ensemble des Royal Swedish Ballet und dem Basler Ballett als Solist an. Bevor er 2011 Direktor des Royal Swedish Ballet wurde, leitete er nach seiner Tänzerkarriere bereits die Göteborg Dance Company. Für seine herausragenden Verdienste wurde er 2016 mit der Medaille „Litteris et Artibus“, der höchsten schwedische Auszeichnung auf dem Gebiet von Kunst und Literatur, geehrt. (tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben