Kultur : Stiftung Weimarer Klassik: Seemann folgt auf Kauffmann

An der Spitze der Stiftung Weimarer Klassik gibt es zum 1. Juni einen Wechsel: Helmut Seemann, bisher Leiter der Frankfurter Kunsthalle Schirn, übernimmt das Amt des Stiftungspräsidenten von Bernd Kauffmann. Wie die thüringische Kultusministerin Dagmar Schipanski sagte, habe sich der Weimarer Stiftungsrat einstimmig für den 47-jährigen Seemann entschieden. Zu seinen wichtigsten Aufgaben zählt der neue Stiftungschef, Weimar auch international stärker als zweitwichtigste deutsche Kulturstiftung nach der Stiftung Preußischer Kulturbesitz zu positionieren. "Die kulturelle Tradition ist keine Angelegenheit der Urgroßväter", sagte Seemann. Weimar sei vorzüglich für die Debatte darüber geeignet, "was in der Mediengesellschaft unter Bildung zu verstehen ist". Amtsvorgänger Bernd Kauffmann, 56 Jahre alt, wird Generalbevollmächtigter eines vom Sparkassen- und Giroverband getragenen neuen Kulturzentrums in Schloss Neuhardenberg bei Berlin. Mit "großzügigem" Etat und rund 50 Mitarbeitern will er dort Ausstellungen, Theater- Tanz- und Musikveranstaltungen anbieten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben