Kultur : Stockhausen vollendet „Licht“-Zyklus

-

Die mit Spannung erwartete Uraufführung von Karlheinz Stockhausens Schlussteil seines musikalischen Mammutwerkes „Licht“ bei den Donaueschinger Musiktagen ist auf ein verhaltenes Echo gestoßen. Die Premiere „LichtBilder“ am Samstag dauerte etwa 40 Minuten. Der 76-jährige Klangkünstler und Altmeister der deutschen Nachkriegsavantgarde schuf eine musikalische Aufzählung von Elementen des Schöpfungsakts, halbszenisch vorgetragen von einem Tenor und drei Musikern, die futuristische Gewänder trugen. Ihre esoterisch wirkenden Bewegungen waren in der Partitur genau festgelegt. Stockhausen blieb damit dem szenischen und musikalischen Stil seines 1977 begonnenen musikalischen Lebenswerkes treu. Das Europäische Zentrum der Künste Hellerau in Dresden will 2008 – zum 80. Geburtstag von Stockhausen – den monumentalen „Licht“-Zyklus komplett mit insgesamt mehr als 29 Stunden Musik szenisch aufführen.Die Produktion soll zehn Millionen Euro kosten. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben