Störtebeker-Festspiele : Das Piratenspektakel

Der Werdegang des Prager Studenten Klaus von Alkun zum berüchtigten Piratenführer Klaus Störtebeker prägt das neue Störtebeker-Abenteuer auf der Insel Rügen.

Ralph Sommer[ddp]
Störtebeker Festspiele
Die Störtebeker-Festspiele sind ein beliebtes Kulturspektakel unter freiem Himmel.Foto: ddp

RalswiekDer Werdegang des Prager Studenten Klaus von Alkun zum berüchtigten Piratenführer Klaus Störtebeker prägt in diesem Sommer das neue Störtebeker-Abenteuer auf der Insel Rügen. Das Stück "Verraten und verkauft" feiert am 28. Juni in Ralswiek seine Premiere, mit der die beliebten Seefahrer-Festspiele zugleich in ihre mittlerweile 15. Saison starten.

Zum Jubiläum ließ Bühnenbildner Falk von Wangelin diesmal am Ufer des Jasmunder Boddens eine stattliche Klosterruine und die Silhouette der Stadt Barth errichten. Vor diesen Kulissen werden die Besucher die Rückkehr des jungen Klaus aus der Fremde, seine Trauer um die ermordeten Eltern, die Bekanntschaft mit dem Piratenhauptmann Goedeke Michels und die Wandlung zum Likedeeler und Vitalienbruder erleben.

Rund 4,7 Millionen Euro investierte das Privattheater von Intendant Peter Hick und seiner Ehefrau Ruth in die neue Produktion. Ein Großteil davon floss in den Wiederaufbau des theatereigenen Wirtschaftskomplexes, der im August vergangenen Jahres, inklusive Kostümabteilung und Maske, komplett abgebrannt war. Weitere Mittel flossen in den Umbau einer Theaterkogge, die 2006 bei einem Sturm kenterte und im Bodden versank.

Prominente Schauspieler im Ensemble

Für die Inszenierung in der Regie von Holger Mahlich wurde neben Stammschauspielern wie Sascha Gluth in der Hauptrolle, Dietmar Lahaine erneut als Goedeke und Balladensänger Wolfgang Lippert auch eine Reihe neuer Darsteller verpflichtet. Zum Ensemble kamen Robert Glatzeder ("Tatort" und "Die Flucht"), Ben Bremer, der auch schon über die Bühne der Karl-May-Spiele ritt, Linda-Moran Braun (Deutsches Theater  Göttingen) und die gebürtige Rüganerin Christina Kraft hinzu. Nach fünf Jahren Pause wieder mit dabei ist auch der frühere Störtebeker-Darsteller Norbert Braun, der diesmal in die Rolle des Bösewichts Kielburg schlüpft. Und als Besitzerin eines Badehauses ist in diesem Sommer Ingrid van Bergen zu erleben.

Zur Pressekonferenz vor fast 150 Journalisten versprach Intendant Hick wieder jede Menge Action mit donnernden Seeschlachten, Reiterstunts, Artistik und einem großen Maskenfest.  Das Interesse an den Festspielen, die bislang in 864 Vorstellungen insgesamt 3,75 Millionen Besucher erlebten, scheint ungebrochen. Schon jetzt seien etwa 104.000 Karten im Vorverkauf abgesetzt und weitere 48.000 reserviert worden, sagte Prokurist Kurt Gehm. Damit werde in diesem Sommer der insgesamt viermillionste Besucher erwartet. (mit ddp)


 

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben