Kultur : Stoiber im Wahlkampf: Ich, der Kandidat

"Ich will meinem Vaterland dienen."

"Politik ist keine Show. Politik ist knochenharte Arbeit. Daran möchte ich mich messen lassen."

"Er (Schröder) hat die Menschen im Osten angelogen.

"Wir brauchen weniger Steuern, weniger Bürokratie, weniger Einstellungshürden am Arbeitsmarkt."

"Die Union darf sich nicht scheuen, aufgeklärten Patriotismus in unserem Land zu fördern."

"Ich glaube, dass in dieser Republik noch nie so viel gequatscht und so wenig entschieden worden ist."

"Gerhard Schröder ist der Weichmacher des Euro."

"Er (Schröder) kommt mir vor wie ein Fußballtrainer, der vor der Saison viele Punkte und Pokale verspricht, durch schlechtes Training aber auf dem letzten Platz landet und der dafür auch noch eine Vertragsverlängerung will."

"Er ist ein Kanzler der Beliebigkeit - er steht einmal hier und einmal dort."

"Rot-Rot darf keine Perspektive für Deutschland werden. Wer mich wählt, wer CDU und CSU wählt, weiß, dass die PDS in der Opposition bleiben wird."

0 Kommentare

Neuester Kommentar