Kultur : Streit auf dem ersten Deutschen Orchestertag

-

Auf dem ersten Deutschen Orchestertag in Berlin ist am Montag ein heftiger Streit ausgebrochen. Anlass war ein Rüffel von Kulturstaatsministerin Christina Weiss, die die Orchestermusiker zu mehr Leistungsbewusstsein aufgefordert hatte. Während die Deutsche Orchestervereinigung von „billigem Populismus“ sprach, mehrten sich auf der Tagung kritische Stimmen: Ein Teil der Orchestermusiker gehe die Hälfte der Woche spazieren. Der geschäftsführende Direktor des Deutschen Bühnenvereins, Rolf Bolwin, meinte, es gebe Haltungen in der Branche, die seien „nicht mehr zeitgemäß“. Dagegen sprach der Geschäftsführer der Deutschen Orchestervereinigung, Gerald Mertens, nur von „schwarzen Schafen“. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben