"Student Academy Awards" : Hamburger Ilker Çatak gewinnt Studenten-Oscar in Gold

Mit seinem Kurzfilm "Fidelity" gewinnt Ilker Çatak den Studenten-Oscar in der Kategorie "Bester ausländischer Film". Auch die Zweit- und Drittplatzierten kommen aus Deutschland.

Die deutschen Nominierten mit Gewinner Ilker Catak (von rechts), der Schauspielerin Michelle Rodriguez, Patrick Vollrath und Zweitplatzierter Dustin Loose in Los Angeles
Die deutschen Nominierten mit Gewinner Ilker Catak (von rechts), der Schauspielerin Michelle Rodriguez, Patrick Vollrath und...Foto: AFP

Der deutsche Nachwuchsregisseur Ilker Çatak hat in Los Angeles den Studenten-Oscar in Gold in der Kategorie „Bester ausländischer Film“ gewonnen. Der Film "Fidelity" mit dem türkischen Titel „Sadakat“ ist Çataks Abschlussfilm an der Hamburg Media School und spielt während der politischen Unruhen in der Türkei rund um den Taksim-Platz. „Es geht um Mut und es geht um Haltung und darum, dass man zu gewissen Dingen steht im Leben“, hatte der 31-Jährige gesagt. „Ich habe einfach das Bedürfnis gehabt, einen Film zu machen, der die politische Situation in der Türkei aufgreift.“

Den zweiten Preis bekam Dustin Loose von der Filmakademie Baden-Württemberg für den Kurzfilm „The Last Will“, der im Original „Erledigung einer Sache“ heißt. Bronze ging an den Niedersachsen Patrick Vollrath, jetzt an der Filmakademie Wien, für „Everything Will Be Okay“ („Alles wird gut“). Schon lange stand fest, dass der Studenten-Oscar in der Sparte „Bester ausländischer Film“ in diesem Jahr nach Deutschland geht. Alle drei Teilnehmer der Endrunde kommen aus der Bundesrepublik. Doch erst am Donnerstag Abend in Kalifornien gab die Academy of Motion Picture Arts and Sciences die Gewinner der "Student Academy Awards" bekannt.

Çatak war bereits 2014 für seinen Film „Wo wir sind“ für den Studenten-Oscar nominiert, ging damals aber leer aus. Sein Gewinnerfilm wurde mit großem Risiko 2014 in Istanbul gedreht. Der Film erzählt von einer jungen Ärztin. Auf der Straße toben Krawalle zwischen Demonstranten und der Polizei. In einer spontanen Aktion bietet sie einem politischen Aktivisten Schutz - dadurch gerät auch ihre Familie ins Visier der Polizei.

"Fidelity" hatte bereits am Montag bei den First Steps Awards den ersten Preis in der Short-Kategorie gewonnen. Ebenfalls bei den First Steps Awards auszeichnet wurde der Studenten-Oscar-Drittplatzierte Vollrath. Mit "Alles wird gut" gewann er in der Kategorie "Mittellanger Spielfilm". (dpa/tsp)


0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben