Kultur : Studentenfilmfestival: Potsdamer "SehSüchte"

Das Internationale Studentenfilmfestival "SehSüchte" wird vom 30. April bis zum 5. Mai in Potsdam veranstaltet. Rund 150 Streifen von Studenten und Amateurfilmern aus aller Welt stehen auf dem Programm, wie die Hochschule für Film und Fernsehen in Babelsberg mitteilte. Die besten Werke werden mit Preisen im Gesamtwert von mehr als 30 000 Euro prämiert; zu den Preisstiftern gehört Modemacher Wolfgang Joop. Für den Wettbewerb können noch bis zum 1. März Spielfilme sowie Dokumentar-, Animations- und Experimentalfilme eingereicht werden. Neu in diesem Jahr ist der Drehbuchpreis. Dafür werden Arbeiten bis zum 18. März angenommen. Während des Festivals wird die "Pitch! Kontaktbörse" veranstaltet, für die sich Interessierte ebenfalls bis zum 18. März mit Ideen für einen Spielfilm, einen Dokumentarstreifen oder eine Serie bewerben können. Die von den Studenten der HFF veranstalteten "SehSüchte" gehören zu den größten Studentenfilmfestivals Europas. Die Tradition des Filmfests reicht bis zum Jahr 1972 zurück; 1993 war es unter neuem Titel wiederbelebt worden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben