Kultur : STUMMFILM MIT LIVEMUSIK

Salome/Rapsodia satanica

Zwei fast vergessene Adaptionen: zum einen Charles Bryants Version von Oscar Wildes Salome-Fassung. Dazu Nino Oxilias Faust-Variation von 1914, in der eine Aristokratin ihre Schönheit vom Teufel zurückkaufen will. Beide Werke, die ein rund zweistündiges Programm ergeben, werden mit der Musik von Marc-Olivier Dupin und Pietro Mascagni live begleitet vom Deutschen Filmorchester Babelsberg unter Helmut Imig.

Komische Oper, Fr 20 Uhr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben