Kultur : Stummfilmdiva Anita Page ist tot

Mit dem Tod der amerikanischen Schauspielerin Anita Page, die am Samstag im Alter von 98 Jahren in Los Angeles starb, endet eine Ära. Die Stummfilmdiva war die letzte noch lebende Teilnehmerin der ersten Oscarverleihung, bei der 1929 Emil Jannings als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet und F.W. Murnaus Klassiker „Sunrise“ mit gleich drei Trophäen prämiert worden waren. Die komplette Zeremonie dauerte damals allerdings nur 15 Minuten und die Preisträger standen bereits seit drei Monaten fest. Page selber, die 1910 in New York zur Welt gekommen war, brachte es nie zu Oscar-Ehren, auch wenn sie zeitweilig zu den beliebtesten Stars zählte. Auf dem Höhepunkt ihres Ruhms erhielt sie 10 000 Fanbriefe in der Woche, der italienische Diktator Benito Mussolini machte ihr Heiratsanträge. Sie hatte 1927 einen Vertrag beim MGM-Studio bekommen, trat mit Backfisch-Schwarm Ramon Novarro und Joan Crawford auf und schaffte 1929 im Revue-Hit „The Broadway Melody“ den Sprung zum Tonfilm. Als ihr MGM-Vertrag auslief, verkündete sie 1933 ihren Rückzug aus der Filmbranche und heiratete den Komponisten Nacio Herb Brown. 1996 feierte Page ein Film-Comeback. Ihr letzter Film „Frankenstein Rising“, in dem sie Frankensteins Mutter spielt, ist gerade abgedreht. chs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben