Sugarhill Gang : Rapper Big Bank Hank ist tot

"Rapper's Delight" war der erste Hip-Hop-Hit der Welt. Einer seiner Schöpfer ist jetzt gestorben. Der Rapper Henry Lee Jackson alias Big Bank Hank von der Sugarhill Gang wurde 58 Jahre alt.

von
Die Sugarhill Gang bei einer Preisverleihung. Henry Lee Jackson alias Big Bank Hank (rechts).
Die Sugarhill Gang bei einer Preisverleihung. Henry Lee Jackson alias Big Bank Hank (rechts).Foto: dpa

Der Legende nach kam Sylvia Robinson in den Pizzaladen, in dem Henry Lees Jackson alias Big Bank Hank arbeitete. Während er den Teig belegte, rappte Hank die Reime eines befreundeten MCs. Robinson, die gerade das in New Jersey ansässige Label Sugarhill Records gegründet hatte und nach Rappern suchte, fragte ihn, ob er eine Platte aufnehmen wolle. Die 1936 geborene Sängerin, Musikerin und Produzentin hatte Ende der Siebziger das Potenzial des neuen New Yorker Sounds erkannt. Sie brachte Big Bank Hank mit den MCs Michael "Wonder Mike" Wright and Guy "Master Gee" O'Brien zusammen und ließ sie über eine von der Studioband gespielte Version von Chics "Good Times" rappen. Sie ließ den Song mit dem Titel "Rapper's Delight" auf 12-Inch-Platte pressen - und hatte im Oktober 1979 so den ersten Mega-Hit des Hip-Hop produziert. Das Lied brachte das Bronx-Phänomen in den Mainstream. Die Zeilen "I said a hip hop/The hippie to the hippie/The hip hip a hop, and you don't stop" sind ins kollektive Pop-Gedächtnis übergegangen.

Big Bank Hank kam im Januar 1956 in der Bronx zur Welt und wuchs im Umfeld von Hip-Hop-Pionieren wie DJ Kool Herc und Coke La Rock auf. Er arbeitete zunächst als Türsteher und wurde später der Manager von Grandmaster Caz, dem er ein leistungsstarkes Soundsystem besorgte - mit Geld, das er sich von seinem Vater geborgt hatte. Um die Schulden zurückzuzahlen, arbeitete er im Pizzaladen... Auf "'Rapper's Delight" stellt er sich als "six foot one and tons of fun" vor, benutzte aber auch viele von Caz entliehene Zeilen.

Henry Lee Jackson wurde nur 58 Jahre alt

Die Sugarhill Gang hatte Anfang der Achtziger mit "8th Wonder" und "Apache" noch weitere Hits. In Großbritannien war auch der soulige Track "The Lover in You" erfolgreich. 1985 trennte sich die Gruppe. Jetzt ist Henry Lee Jackson mit 58 Jahren in Englewood, New Jersey, gestorben.

Seine einstigen Kollegen äußerten sich bestürzt über Big Bank Hanks Tod: „Wir sind sehr traurig über den Tod unseres Bruders“, erklärten Wonder Mike und Master Gee in einem vom Manager verbreiteten Statement. „Wir drei haben zusammen mit der Veröffentlichung von „Rapper's Delight“ Musikgeschichte geschrieben und werden uns immer daran erinnern, wie wir zusammen die Welt bereist haben“, hieß es weiter.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben