Tag des offenen Denkmals : 4,5 Millionen besuchen Gärten und Parks

Der Tag des offenen Denkmals hat auch in diesem Jahr wieder mehrere Millionen Besucher angezogen. Sie besuchten historische Gärten und Parks in ganz Deutschland.

Bonn/Berlin - Bundesweit gingen rund 4,5 Millionen Kulturbegeisterte auf Entdeckungstour. teilte die Deutsche Stiftung Denkmalschutz mit. Die Besucherzahl lag den Angaben zufolge über dem bisherigen Rekordergebnis von etwa 4,4 Millionen im vergangenen Jahr.

2006 stand der bundesweite Tag des offenen Denkmals unter dem Motto "Rasen, Rosen und Rabatten - Historische Gärten und Parks". Im Rahmen der jährlich von der Stiftung koordinierten Veranstaltung hatten Betreiber und Eigentümer wieder ein umfassendes Programm zusammengestellt. Rund 7000 sonst meist nicht zugängliche historische Bauten, Parks oder archäologische Ausgrabungen in mehr als 2500 Städten und Gemeinden waren geöffnet.

35.000 Besucher in Berlin

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) hatte den Denkmaltag am Morgen bundesweit in der Akademie der Künste in der Hauptstadt eröffnet. In Berlin sahen sich nach Angaben der Stiftung fast 65.000 Besucher in rund 350 Privatgärten oder historischen Bauten um.

Bei Rundgängen, Führungen und Vorträgen zum Schwerpunktthema des Denkmaltages sollten die Besucher in ganz Deutschland mit den besonderen Herausforderungen bei Pflege, Erhalt und Rekonstruktion historischer Gärten und Parks bekannt gemacht werden. Präsentiert wurden barocke Schlossparks ebenso wie englische Landschaftsparks, private Stadtgärten, alte Alleen und öffentliche Erholungsanlagen in Städten. Der Denkmaltag ist seit 1993 der deutsche Beitrag zu den European Heritage Days unter der Schirmherrschaft des Europarates. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben