TANZ : Kunst im Umfeld von Gewalt

2007 eröffneten die Tänzer und Choreografen Salia Sanou und Seydou Boro ein Tanzstudio in Burkina Faso. Zeitgleich überschattete eine Schießerei zwischen Armee und Polizei das an sich friedliche Land mit blutiger Gewalt. Die Künstler verarbeiteten die Vorgänge im Stück Poussières de sang (Blutstaub), das von traditionellen Instrumenten, Saxofon und Gesang begleitet wird. Im Rahmen von „Tanz im August“ wird es in Berlin aufgeführt.

20 Uhr, Haus der Berliner Festspiele, Schaperstraße 24, Wilmersdorf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben