Kultur : "The European Fine Art Fair": Nicht nur für Schatzsucher

wit

Die TEFAF ist die jährlich gefeierte Königin der europäischen Kunst- und Antiquitätenmessen. Mit 197 Händlern aus 13 Ländern bietet sie auch in diesem Jahr für eine gute Woche außergewöhnliche Kunstschätze der vergangenen Jahrhunderte feil: Der Londoner Händler Johnny van Haefen etwa offeriert eine frühe Landschaft von Jan Brueghel d. Ä., die 1594 auf einer Italienreise entstand. Eine Rarität sind auch die zwei violetten Vasen aus der Manufaktur Meissen, die der Münchner Kunsthandel Röbbig im Angebot hat. Sie gehörten in die exquisite Sammlung von August dem Starken, Kurfürst von Sachsen und König von Polen, der ein großer Förderer der ersten europäischen Porzellankunst war. Mit sechs Neuausstellern stärkt die Messe in diesem Jahr auch das Segment der Kunst des 20. Jahrhunderts. Gleich ein Hauptwerk des nur 30 Jahre alt gewordenen Malers Amedeo Modigliani ist in diesem Jahr zu bewundern: Das 1915 entstandene Doppelporträt hing in den vergangenen sechzig Jahren im New Yorker Museum of Modern Art. (Bericht folgt)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben