Kultur : Theater am Halleschen Ufer: Völlig losgelöst

20 Uhr: Theater am Halleschen Ufer[Hal],Kreuzberg[Hal]

Beim "tanzZeit"-Festival am Halleschen Ufer wird genuinen "sowjetischen Körperdisziplinen" gehuldigt: Constanza Macras präsentiert den Auftakt ihrer dreiteiligen Performance über die Raumstation MIR. Die Tatsache, dass die Besatzung jede Stunde mit der Erde kommunizierte, weckt Assoziationen zum klassischen "longdistance-Liebhaber": Man tritt in Kontakt, um Distanz zu überwinden und gleichzeitig zu betonen. Und so begeben sich Macras und ihre Mitstreiter mittels eines Liebesbriefes und alter Privatvideos in die Erinnerungen. Die Choreografin, die zuletzt mit "Dolce-Vita-2000" in theatral unerschlossenes Terrain wie eine alte Fleischerei oder die Schaubühnen-Herrentoiletten vorstieß, forscht "nach dem Beginn des Scheiterns, der den Kurs der Geschichte veränderte".

0 Kommentare

Neuester Kommentar