Kultur : "Theater des Jahres": Hamburger Schauspielhaus heißt 2000 vermutlich der Sieger

Das Deutsche Schauspielhaus in Hamburg ist nach Informationen der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" das "Theater des Jahres 2000". Das habe die Kritikerumfrage der Zeitschrift "Theater heute" ergeben, berichtet das Blatt in seiner Mittwochausgabe. 13 der 39 befragten Kritiker haben das Theater an die Spitze der Rangliste gestellt. Auf dem zweiten Platz folgt die Berliner Schaubühne unter dem neuen Leitungsteam um Thomas Ostermeier. Mit der Auszeichnung für das Deutsche Schauspielhaus würdigen die Kritiker die Arbeit des Hauses in der Jubiläumsspielzeit 1999/2000, in der der 100. Geburtstag des Hauses gefeiert wurde. Gleichzeitig wird auch die Gesamtleistung des Ensembles um den Intendanten Frank Baumbauer hervorgehoben. Der mit der neuen Saison nach München wechselnde Intendant war mit seinem Haus bereits 1994, 1996 und 1996 zum "Theater des Jahres" gekürt worden. Ebenfalls vom Hamburger Schauspielhaus kommt die "Inszenierung des Jahres": das zwölfstündige Shakespeare-Spektakel "Schlachten" des Belgiers Luk Perceval. "Stück des Jahres" wurde "Jeff Koons" von Rainald Goetz, "Schauspielerin des Jahres" ist Jutta Lampe, "Schauspieler des Jahres" Thomas Thieme.

0 Kommentare

Neuester Kommentar