THEATER : Trickreiche Liebe

Damit die Liebe wirklich triumphieren kann, muss sie erst den Verstand besiegen. Das tut sie sehr trickreich in Triumph der Liebe von Marivaux aus dem Jahr 1732. Der Mann wurde erst nach einem finanziellen Bankrott zum Theaterautor, erfand dann aber einen eigenen Komödienstil, den „marivaudage“. Barbara Frey inszeniert mit Katharina Schmalenberg und Robert Hunger-Bühler in den Hauptrollen.

20 Uhr, Kammerspiele des DT, Schumannstr. 13a, Mitte

0 Kommentare

Neuester Kommentar