Theater : Zum Abschied zwölf Premieren

Bernd Wilms geht in seine letzte Saison als Intendant am Deutschen Theater Berlin. Am Mittwoch gab er einen Ausblick auf die Spielzeit.

Berlin - Seine nach sieben Jahren letzte Saison werde keine Spielzeit der Veränderung, sondern der Kontinuität, sagte er. Wilms hört zum Sommer 2008 auf. Nach einer Interimszeit mit dem Chefdramaturgen Oliver Reese als Intendant wird zur Spielzeit 2009/10 Ulrich Khuon vom Thalia Theater Hamburg neuer Chef am Deutschen Theater.

In Wilms' Abschiedssaison inszeniert der leitende Regisseur Michael Thalheimer Hauptmanns "Die Ratten" (Premiere Oktober 2007) und Ibsens "Die Wildente" (Februar 2008). Mit dem Tenor Daniel Kirch bringt Thalheimer außerdem Schuberts "Winterreise" (November 2007) auf die Bühne.

"Groß und Klein" mit Nina Hoss

Mit Nina Hoss in der Hauptrolle hat das bereits 1979 uraufgeführte Stück "Groß und Klein" von Botho Strauß Premiere (März 2008). Regie führt Barbara Frey, die zur Saison 2009/10 neue künstlerische Leiterin des Schauspielhauses Zürich wird. Frey bringt am Deutschen Theater außerdem "Triumph der Liebe" (Dezember 2007) von Marivaux auf die Bühne.

Ulrich Matthes spielt den "Onkel Wanja" in Jürgen Goschs Tschechow-Inszenierung, die im Januar 2008 Premiere haben soll. Gosch zeigt außerdem die Uraufführung von Roland Schimmelpfennigs Komödie "Das Reich der Tiere" (1. September 2007). Dimiter Gotscheff inszeniert Heiner Müllers "Hamletmaschine" (8. September 2007) und Shakespeares "Maß für Maß" (November 2007). Trotz des bevorstehenden Intendantenwechsels gebe es im Ensemble "nicht das geringste Zeichen von Auflösung", sagte Wilms. Alle gingen "mit ungetrübter Energie in die Zukunft". (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben