Kultur : THEATER

Schmitts „Enigma“

Der Journalist Erik Larsen interviewt den Schriftsteller Abel Znorko zu dessen autobiografischen Briefroman. Ihre Begegnung ist zunächst unfreundlich und spannungsgeladen. Doch bald ändert sich die Situation, und es ist nicht mehr klar, wer von beiden wem gerade was entlocken will. In Eric-Emmanuel Schmitts Kammerspiel „Enigma“ entsteht aus einem schlichten Interview eine außergewöhnliche Geschichte über die Liebe.

T-Werk, Do 13.9. (Premiere) bis Sa 15.9., 20 Uhr, 12/8/6 €

0 Kommentare

Neuester Kommentar