Kultur : THEATER

Der dickste Pinguin vom Pol

Berlin ist für einen Pinguin nicht gerade das geeignete Pflaster. Trotzdem können sich offenbar auch tierische Polbewohner der Faszination unserer schönen Stadt nicht entziehen. Einer schafft es tatsächlich vom Südpol bis nach Berlin, wo er auf vieles stößt, was er nicht kennt: Fischstäbchen zum Beispiel. Minijobs. Oder einen Oberkellner. Das Solo von Anika Baumann für Theaternachwuchs ab fünf hat Ronny Jakubaschk inszeniert.

Maxim Gorki Theater, So 20.1., 15 Uhr, 10/5 €

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben