Theaterbiennale : Die Bühne als Schaufenster

Im Juni treffen sich die Schauspieler und Regisseure aus der ganzen Welt wieder in Wiesbaden. Die Macher wollen das deutsche Publikum vor allem mit jungen Produktionen aus Europa locken.

WiesbadenDie Theaterbiennale "Neue Stücke aus Europa" präsentiert in diesem Jahr in Wiesbaden und Mainz 29 Produktionen aus 24 Ländern. Darunter sind zeitgenössische Stücke aus Estland, Kroatien, Irland, Weißrussland, Griechenland, Luxemburg und Norwegen, teilte das Staatstheater Wiesbaden mit. Erstmals beteiligt sich auch das Staatstheater Mainz an der Biennale, die vom 12. bis zum 22. Juni stattfindet.

Die künstlerischen Leiter der Veranstaltung waren auf der Suche nach Theaterentdeckungen durch 40 Länder Europas gereist. Neben Stücken von international erfolgreichen Autoren wie dem Briten Tim Crouch und dem Italiener Roberto Saviano werden vor allem Produktionen von noch weitgehend unbekannten Künstlern aufgeführt. Fast alle der ausgewählten Produktionen sind erstmals außerhalb ihrer Länder zu sehen. Die Stücke werden in Originalsprache gezeigt und simultan ins Deutsche übersetzt.

"Neue Stücke aus Europa" war 1992 in Bonn vom heutigen Intendanten des Wiesbadener Staatstheaters, Manfred Beilharz ins Leben gerufen worden. Seit fünf Jahren ist das Wiesbadener Staatstheater ein Treffpunkt für Theaterleute aus der ganzen Welt. (ml/ddp)

Mehr zu dem Programm finden sie unter: http://www.staatstheater-wiesbaden.de/

0 Kommentare

Neuester Kommentar