THEATER„Kletter-Ida“ : Ein Wille versetzt Berge

Linda Bomm

Ida klettert verzweifelt die 30 Meter hohe Wand zum Tresor hinauf. Wird sie es schaffen? Das Publikum hält gebannt den Atem an. Nun ist sie oben angekommen und muss nur noch das Passwort eingeben. Aber welches? Der Grund für die Verzweiflung der 13-Jährigen ist, dass ihr Vater todkrank im Krankenhaus liegt und dringend viel Geld für eine Operation in den USA benötigt. Zusammen mit ihren Freunden Jonas und Sebastian, die beide schwer verliebt in sie sind, tüftelt sie einen Plan aus: Ida will in der Bank, in der ihre Mutter arbeitet, einbrechen und das Geld rauben. Der Plan ist schon fast fertig, als Sebastian, Jonas und Ida sich gewaltig in die Haare kriegen. Doch ganz allein schafft die Kletterbegeisterte es auch nicht, dazu braucht sie ihre beiden Freunde.

An diesem spannenden, traurigen, aber auch lustig gespieltem Theaterstück gefiel mir sehr gut, dass es aussagt: Ein starker Wille kann Berge versetzen! Außerdem entstehen im Atze-Theater mit ganz wenig Aufwand viele verschiedene Figuren und Kulissen. Manche Schauspieler übernehmen sogar mehrere Rollen, spielen Musikinstrumente, und alle helfen beim Szenenwechsel. Kein Wunder, dass ich mich gefühlt habe, als wäre ich am Stück beteiligt gewesen. Wie der Krimi für Kinder von 8 bis 12 Jahren am Ende ausgeht, verrate ich natürlich nicht. Das müsst Ihr schon selbst rausfinden! Linda Bomm

Atze-Theater, Luxemburger Straße 20, Wedding, Do 6.12., 14 Uhr, Fr/Sa 7./8. 12., 16 Uhr, 8 €, Familienpreis 7 €, Tel.: 81 79 91 88 und www.atzeberlin.de Linda Bomm ist 10 Jahre alt und wohnt in Zehlendorf.

0 Kommentare

Neuester Kommentar