Kultur : Thüringische Theaterehe: die neuen Meininger

NAME

Die Theater Eisenach und Meiningen in Thüringen sollen zum 1. August 2005 fusionieren. Bereits ab August 2003 sollen beide Spielstätten miteinander kooperieren, sagte Eisenachs Oberbürgermeister Gerhard Schneider (CDU). Dazu müsse jedoch die bestehende Theaterehe zwischen Eisenach und Rudolstadt-Saalfeld gekündigt werden. Hintergrund für die geplanten Strukturänderungen sind Finanzprobleme. Ziel ist ein Drei-Sparten-Theater an zwei Spielorten. Im traditionsreichen Meiningen sollen Oper und Schauspiel bleiben. In Eisenach sollen Operette, Musical, Ballett, Puppentheater und Jugendtheater ihren Platz finden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar