• Tiersprachführer: Schluss mit dem Gebell - Monika Lange schreibt, wie man Tiere verstehen lernt

Kultur : Tiersprachführer: Schluss mit dem Gebell - Monika Lange schreibt, wie man Tiere verstehen lernt

Rolf Brockschmidt

Wie man mit einem Kampfhund spricht, steht zwar nicht in diesem Buch, aber wie man Hundländish und Katzig spricht oder versteht, das demonstriert Monika Lange eindrucksvoll. Laute und Körpersprache von Hunden, Katzen, Vögeln und Nagern werden in diesem Buch gedeutet. Da geht es um das Schnüffeln und Wedeln, ums Riechen und Heulen und vor allem darum zu erkennen, wann ein Tier angriffslustig ist und wann es eher klein beigibt. Nikolaus Heidelbach hat jede illustriert. Wer mit Tieren richtig umgehen will, muss auch auf Feinheiten achten. "Kätzisch ist eine Sprache für genaue Beobachter", sagt Monika Lange. Und irgendwann langt es auch einmal den Tieren, wenn Herrchen dauernd streicheln oder spielen will. Damit es nicht blanke Theorie bleibt, haben junge (und alte) Leser am Ende die Gelegenheit, das Gelesene in einem Tierdolmetscherdiplom nachzuweisen. Ein Buch, das in jeden Haushalt mit Tieren gehört und nicht nur Kindern wertvolle Ratschläge gibt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben