Kultur : „Tod eines Kritikers“ illegal im Internet

NAME

Der umstrittene Roman „Tod eines Kritikers“ von Martin Walser kursiert inzwischen als Raubkopie im Internet. Dies bestätigte die Sprecherin des Suhrkamp Verlages, Heide Grasnick, auf Anfrage. Der Verlag kündigte an, gegen die illegale Verbreitung juristisch vorzugehen. Bei der im Internet angebotenen Raubkopie handelt es sich um die komplette Ausgabe des Buches, dessen Erscheinungstermin wegen des großen öffentlichen Interesses von August auf den 26. Juni vorgezogen wurde. Um den von „FAZ“-Herausgeber Frank Schirrmacher erhobenen Antisemitismus-Vorwurf entgegenzuwirken, hatte der Suhrkamp Verlag das Manuskript als E-Mail an ausgewählte Rezensenten versandt. Die urheberrechtswidrige Verbreitung sei jedoch alles andere als ein Kavaliersdelikt, sagte Grasnick, da dadurch die Autoren ernsthaft geschädigt würden. Anders als bei Musik und Filmen ist die illegale Verbreitung von Büchern über das Internet eher die Ausnahme. sag

0 Kommentare

Neuester Kommentar