Kultur : Tod eines Punks: Johnny Ramone gestorben

-

Johnny Ramone, Gitarrist und Mitgründer der USPunkband The Ramones, ist im Alter von 55 Jahren gestorben. Er erlag in seinem Haus in Los Angeles den Folgen einer langjährigen Krebserkrankung. Der Musiker, der 1948 als John Cummings geboren wurde, sei im Schlaf gestorben, umgeben von seiner Familie und Freunden wie Eddie Vedder, Lisa Marie Presley und Pete Yorn, heißt es. Nun lebt von der urprünglichen Besetzung der Ramones, die als Miterfinder des Punk gelten, nur noch Schlagzeuger Tommy. Sänger Joey Ramone starb 2001 im Alter von 49 Jahren an Lymphdrüsenkrebs, Bassist Dee Dee 2002 an einer Überdosis Heroin. Die Band wurde 1974 in New York gegründet und sorgte mit ultraschnellen, ruppigen Zwei-Minuten-Songs wie „I Wanna Be Sedated“ und „Blitzkrieg Bop“ für Furore. Laut Ramone-Homepage schrieb Johnny gerade an seinen Memoiren. „Einige Leute werden überrascht sein, meine Version über das Leben der Ramones zu hören“, sagte er kurz vor seinem Tod. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar