Kultur : Tom Hanks für Bill Clinton

US-Filmstar Tom Hanks hat seine Äußerungen relativiert, nach denen er seine Unterstützung von Präsident Bill Clinton in der Lewinsky-Affäre bedauert."Wenn ich es noch einmal tun sollte, würde ich vermutlich doppelt so viel geben", sagte Hanks am Montag am Rande einer Veranstaltung für die Aids-Hilfe in New York.Das Magazin "New Yorker" hatte Hanks in seiner Dezember-Ausgabe mit den Worten zitiert, er bedauere es, dem Fonds zur juristischen Verteidigung Clintons in der Lewinsky-Affäre 10 000 Dollar gespendet zu haben."Ich habe die zehntausend Eier ziemlich früh gezahlt".Im Lichte der Ereignisse seitdem würde ihm dies sehr schwerfallen, sagte er weiter.Am Montagabend erklärte er dagegen, er habe zwar zeitweise Zweifel gehabt, doch sei er grundsätzlich froh über seine Spende.Hanks betonte, er stehe weiter hinter Clinton."Man könnte keinen größeren Unterstützer des Präsidenten finden als mich", sagte er."Ich bedauere allerdings, daß das Land diese ganze Affäre immer noch durchmacht." Über eigene Pläne, möglicherweise zur Politik zu wechseln, äußerte er sich nur vage.Er müsse mehr über Recht und Wirtschaft lernen.Andererseits verstehe er sich ganz gut auf die Selbstdarstellung im Scheinwerferlicht der Unterhaltungsmedien. AP

0 Kommentare

Neuester Kommentar