Kultur : Tournee der Highlights

Zu den auswärtigen Auktionshäusern, die einen Koffer in Berlin haben, gehören das Kölner Unternehmen Lempertz sowie Ketterer aus München, die dieser Tage in Berlin eine Auswahl aus ihrer bevorstehenden Herbstauktion zeigen.Bei Lempertz sticht als Hauptlos eine aquarellierte Kohlezeichnung von Picasso von 1905 hervor.Die Darstellung aus der Zirkuswelt, die ein junges Mädchen zu Pferde samt eines stehenden Jungen zeigt, ist auf bis zu 900 000 DM geschätzt.Zur Klassischen Moderne gehören ferner Lehmbrucks Zementguß "Geneigter Frauenkopf" (1911, bis 60 000 DM) und eine Tessiner Landschaft von Karl Hofer (um 1931, 90 000 DM).Drei Ölbilder von E.W.Nay (bis 260 000 DM) setzen einen markanten Akzent bei der Nachkriegsmoderne.

Das Schwergewicht des Angebots von Ketterer liegt auf der Zeit vor 1933.Eine der schönsten Arbeiten ist Feiningers 1915 gemalte, kristalline Komposition "Badende am Strand", für die 300 000 DM erwartet werden.Mindestens das Doppelte soll Otto Muellers berühmte "Zigeunermappe" mit neun teils handkolorierten Lithografien von 1927 bringen, die der Künstler einst seinem Sohn Josef widmete.Aus der frühen Murnauer Zeit stammt Gabriele Münters etwas düstere "Landschaft mit Sonnenblumen" (1910, bis 240 000 DM), und auch Hofer ist hier mit von der Partie: Seine "Ballspielerin" (1927) ist auf 80 000 DM geschätzt. MK

Kunsthaus Lempertz, am Kupfergraben 7, bis 8.November (11-18 Uhr); Ketterer Kunst, Kempinski Plaza, Uhlandstraße 181-183, am 9./ 10.November (11-17 Uhr).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben