Trafalgar Square : Ein Kunstwerk aus Menschen

Mit einer spektakulären Idee hat der englische Bildhauer Antony Gormley den Wettbewerb für die Wechselausstellung auf dem vierten Sockel (Fourth Plinth) am Londoner Trafalgar Square gewonnen.

Für sein Kunstwerk „One And Other“ sollen dort kommendes Jahr tausende Menschen posieren. Und zwar 100 Tage lang rund um die Uhr. Jeder kann sich als Freiwilliger melden und eine Stunde lang Ausstellungsobjekt sein. So hätten insgesamt rund 2400 Menschen die Möglichkeit, an dem Kunstwerk „mitzuarbeiten“, sagte Londons Bürgermeister Boris Johnson.

Neben dem Projekt des Turner-Preis-Gewinners Gormley soll ein Kunstwerk des britischen Künstlers Yinka Shonibara stehen. Für „Nelson’s Ship In A Bottle“ baut er das Schiff von Admiral Nelson in einer riesigen Glasflasche nach – eine Referenz an die Nelson-Statue auf dem Trafalgar Square. Die beiden Kunstwerke, die ab nächstem Frühjahr zu sehen sein sollen, lösen die gläserne Architektur-Installation des deutschen Künstlers Thomas Schütte ab, die seit rund 18 Monaten den Fourth Plinth besetzt. Gormley und Shonibara setzten sich gegen Konkurrenten wie die britische Skandalkünstlerin Tracey Emin durch. Gormley sagte, durch das Loslösen vom Boden würde die Verletzlichkeit der Individuen verdeutlicht. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben