Kultur : TRAGIKOMÖDIE

Du bist nicht allein

Martin Schwickert

Mit einem erstklassigen Ensemble porträtiert Bernd Böhlich in „Du bist nicht allein“ anhand von drei Familien den Arbeitslosenalltag in Berlin Marzahn. Zweifellos besteht Böhlichs Stärke in der vorsichtigen Erkundung der Befindlichkeit seiner Figuren. Trotzdem hat man das Gefühl, dass der Film sein Thema mit angezogener Handbremse verhandelt. Zu sehr ist Böhlich damit beschäftigt, seine Tragikomödie in der Balance zu halten. Deshalb erstrahlt Marzahn in schönsten Sommerfarben, fangen sich die Figuren auf, bevor sie überhaupt abstürzen können, bekommt jeder ein kleines Stück Hoffnung. Aber anders als bei Andreas Dresens „Halbe Treppe“ wollen sich in Böhlichs Film die Zutaten nicht zu einer sozialrealistischen Tragikomik verbinden. Vielleicht weil er eigentlich mehr will, aber dem Publikum nicht zu viel zumuten möchte. Zu zurückhaltend. Martin Schwickert

„Du bist nicht allein“, D 2007, 90 Min., R: Bernd Böhlich, D: Katharina Thalbach, Axel Prahl, Herbert Knaup, Katerina Medvedeva

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben