Türkischer Kindertag : Straße des 17. Juni wird zur Spielmeile

Beim Internationalen Kinderfest 23 Nisan wird das Areal zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule am Wochenende ein Kinderland. Es werden mehr als 700.000 Besucher erwartet.

Berlin - Das Fest ist nach Angaben der Initiatoren - das Netzwerk türkischstämmiger Hochschulabsolventen (EATA) - eine gemeinnützige Veranstaltung. Im Zentrum stehe die Würdigung und Förderung des multikulturellen Miteinanders der Nationalitäten und Glaubenbekenntnisse.

23 Nisan steht für den türkischen Kindertag, der am 23. April gefeiert wird, wie Projektleiter Ertugrul Uzun mitteilte. In den vergangenen 14 Jahren habe sich die Veranstaltung von einem kleinen türkischen Kinderfest zum größten Kinder-Event Deutschlands entwickelt.

Feiern mit Tabaluga und Rabe Rudi

Partner des Festes ist wie in den Vorjahren das ZDF. Auf der Bühne vor dem Brandenburger Tor präsentieren die Kindersparte des Senders tivi und der Kinderkanal Ki.Ka Stars aus ihren Programmen. Der Drache Tabaluga, der Rabe Rudi und Piet Flosse treten gemeinsam mit den Moderatoren des Kanals, Daniel Fischer, Simone Reuthel und Tom Lehel, auf. Klassiker wie "1, 2 oder 3" und "Tabaluga tivi" laden die jungen Besucher zum Mitmachen ein. "Das Miteinander beginnt im Kleinen und bei den Kleinen", sagte Ulrike Willner von tivi.

Ki.Ka wird auf dem Fest eine Folge der Sendung "Tanzalarm!" produzieren. Zudem stellen die Moderatoren Singa und Juri die Schülerband "Halz Maul und spiel" aus Nordrhein-Westfalen vor. Im Tabaluga-Mobil könnten die Besucher vor der Kamera erzählen, was sie glücklich mache, sagte eine Sprecherin des Senders.

Die Hilfsorganisationen Care und Worldvision sammeln bei Benefizkonzerten, die an beiden Tagen jeweils um 18 Uhr beginnen, Spendengelder für ein Schulprogramm in Lesotho. Internationale Künstler singen für das Projekt "Gärten des Lebens", wie Hartmut Kopf von Worldvision ankündigte.

Verschiedene Kulturkreise zusammenbringen

200 Kinder aus osteuropäischen Staaten treten beim Künstlerfestival "Die kleinen Sternschnuppen" auf. In einem Wettbewerb stellen die Teilnehmer ihre Tanz- und Gesangsfähigkeiten ebenso zur Schau wie ihr Können in Akrobatik und Artistik. Auch hierbei steht die Möglichkeit, dass sich Kinder aus verschiedenen Kulturkreisen zu gemeinsamen Projekten treffen, im Mittelpunkt.

Der ADAC lädt Kinder dazu ein, auf einem Fahrradparcours ihre Geschicklichkeit zu testen und zusammen mit ihren Eltern spielend das richtige Verhalten im Verkehr zu erlernen. Auch das Technische Hilfswerk und die Feuerwehr werden Einblicke in ihren Alltag geben und ihre Gerätschaften präsentieren. Die Berliner Polizei ernennt interessierte Besucher zu Kinder-Hilfs-Polizisten und stattet sie mit entsprechenden Ausweisen aus.

(Von Jürgen Wutschke, ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar