Kultur : Tumult im Berliner Ensemble

-

Bei einer Aufführung des Theaterstückes „Schändung“ von Botho Strauß hat es am Dienstagabend im Berliner Ensemble tumultartige Szenen im Zuschauerraum gegeben. Nach Angaben des Theaters versuchten mehrere Zuschauer immer wieder, die Vorstellung mit Zwischenrufen wie „Schweinetheater“, „Nazis“, „Ihr geilt euch doch daran auf“ und „Muss das sein?“ zu stören. Die Aufführung wurde jedoch nicht unterbrochen. Mehrere der aufgebrachten Zuschauer verließen mit lautem Türenknallen und Wutschreien den Saal und setzten ihre lautstarken Proteste auch im Foyer fort. Es war die dritte Vorstellung des Stückes, das nach Vorlage von Shakespeares „Titus Andronicus“ zum Teil drastische Gewaltszenen zeigt. Bei der Premiere am vergangenen Samstag und der zweiten Aufführung habe es keine vergleichbaren Vorkommnisse gegeben, sagte eine Sprecherin des Theaters. An der Interpretation des Stücks, das Thomas Langhoff inszeniert hat, wolle man festhalten. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar