Überblick : Schlingensiefs Operndorf am Deutschen Theater

Christoph Schlingensiefs Operndorf aus Burkina Faso kommt im Herbst nach Berlin - hier ein kurzer Überblick über weitere Pläne und Premieren des Deutschen Theaters.

Nach der Uraufführung bei der Ruhr-Triennale am 21. August hat das Stück „S.M.A.S.H – In Hilfe ersticken“ mit Corinna Harfouch und Margit Carstensen am 29. Oktober in Berlin Premiere. Schlingensief entwirft ein Szenario, in dem sein Projekt einen Boom an Hilfsaktionen auslöst. Alle wollen in Afrika investieren, der Kontinent wird davon überrollt, das Operndorf von UNO-Truppen besetzt.

Die Saison am Deutschen Theater wird am 24. September mit Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“ in der Regie von Andreas Kriegenburg eröffnet, in den Kammerspielen beginnt die Spielzeit am 4. September mit „Die Sorgen und die Macht – Ein Stück über die Zukunft von gestern“ nach Peter Hacks in einer Inszenierung von Tom Kühnel und Jürgen Kuttner. Weitere Pläne: Maxim Gorkis „Kinder der Sonne“ (Regie: Stephan Kimmig, „Der Mann ohne Vergangenheit“ von Aki Kaurismäki (Regie: Dimiter Gotscheff) und Hauptmanns „Die Weber“ (Regie: Michael Thalheimer).

Das Deutsche Theater zählte im vergangenen Jahr 173.000 Zuschauer. Die Auslastung lag bei 84 Prozent. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar