Kultur : "uk art 2000": Urbane Strukturen

wit

Die Fotos von Paul Seawright sind leer, düster und unheimlich. Trostlose Gegenden, versehrte Häuser - Seawright betreibt Kriegsberichterstattung ohne Gesichter zu zeigen: vergitterte Pub-Eingänge in Belfast, speckige Vorhänge in Sex-Shops, verbrannte Erde. Es sind Orte, an denen Verbrechen stattfinden könnten, waste land, verlorenes Land. Die Galerie griedervonputtkamer zeigt seine jüngste Serie "The Map", die im "Tallaght"-Viertel außerhalb von Dublin entstanden ist, eine der größten Sozialbausiedlungen Europas. Ein paar Straßen weiter sieht man in der Galerie Barbara Thumm Fotos von Bridget Smith. Auch sie spielt mit dem Unsichtbaren, mit unseren Vermutungen und Phantasien. Auf einer Reise nach Tokio entstanden die Außenaufnahmen von privaten Bars, die den Touristen verschlossen bleiben. Hier verabreden sich Japaner, wenn sie jemanden nicht nach Hause einladen können oder wollen, und nur ein kleines Schild weist den Ort als einen halböffentlichen aus. Beide Künstler zeigen die Wirklichkeit in Ausschnitten, die Totale entsteht im Kopf. In der Vergangenheit fotografierte auch Bridget Smith Vorhänge, schillernde Theatervorhänge, die Projektionsflächen wurden. Wo jedes intimste Detail in den Massenmedien ausgewalzt wird, erscheint der geschlossene Vorhang wie ein geheimnisvolles Versprechen.

Die beiden Galerien beteiligen sich an der "uk art 2000", eine Veranstaltungsreihe mit Vorträgen, Filmen und Ausstellungen englischer Kunst, die das British Council koordiniert. Dabei sind auch die Galerie Diehl Vorderwuehlbecke, in der junge englische Malerei vorgestellt wird, oder die Galerie Breitengraser, in der Skulpturen von Keith Thompson zu sehen sind. Höhepunkte der "uk art 2000" werden die Ausstellung "Millenium Products" mit aktuellem Produktdesign in der britischen Botschaft und das Filmfestival "onedotzero 4", das eine Auswahl der Filme, die in diesem Jahr im Londoner Institut for Contemporary Art liefen, präsentiert. Tatsächlich ist die Initiative mehr als geschickte Marketingstrategie, entstehen doch inhaltliche Bezüge, die es Spaß macht, zu entdecken. Das schön gestaltete Begleitheft informiert über die Veranstaltungen und lädt zu einem Rundgang durch die englische Kunst nach der young British art ein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben