Kultur : Ulrich Eckhardt: Berliner Festspiel-Chronik - Die Eckhardt-Jahre

1934: Ulrich Eckhardt in Rheine geboren.

1951: Eröffnung der 1. Berliner Festwochen.

1973: Ulrich Eckhardt wird Intendant der Berliner Festspiele.

1974: Eröffnung der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik in Ost-Berlin.

1976: Festwochen "Berlin - New York".

1977: Dieter Sauberzweig (SPD) wird Berliner Kultursenator.

1979: Dietrich Stobbe als Regierender Bürgermeiter wiedergewählt. Erste Ausgabe der "taz" erscheint. Horizonte-Festival: "Afrika".

1980: Höhepunkt der Hausbesetzungen.

1981: Hans Jochen Vogel (SPD) wird zum Regierenden Bürgermeister gewählt. Richard von Weizsäcker löst ihn fünf Monate später ab. Wilhelm Kewenig (CDU) wird Kultursenator. Ausstellung "Preußen - Versuch einer Bilanz".

1983: Volker Hassemer (CDU) wird Kultursenator. Festwochen: "Sieg über die Sonne - Symbolismus und Futurismus".

1984: Eberhard Diepgen (CDU) wird Regierender Bürgermeister.

1987: 750-Jahrfeier Berlins. US-Präsident Reagan fordert den Abriss der Mauer.

1988: Berlin Kulturstadt Europas (E 88).

1989: Walter Momper (SPD) wird Regierender Bürgermeister, Anke Martiny (SPD) Kultursenatorin. Die Berliner Mauer fällt.

1990: Wahlen zum ersten Gesamtberliner Abgeordnetenhaus: Eberhard Diepgen wird Regierender Bürgermeister, Ulrich Roloff-Momin (parteilos) Kultursenator. Die Festspiele organisieren "Das Fest der Einheit".

1991: Bundestagsentscheidung für die Verlegung des Regierungssitzes nach Berlin.

1992: Der frühere Bundeskanzler und Regierende Bürgermeister Willy Brandt stirbt. "Jüdische Lebenswelten".

1993: Schließung des Schiller-Theaters.

1994: Die PDS zieht in den Bundestag ein.

1995: "Wrapped Reichstag" von Christo und Jean-Claude. Peter Radunski (CDU) wird Kultursenator. Festwochenthema "Berlin-Moskau/Moskau-Berlin".

1996: "Marianne und Germania. Kulturtransfer Frankreich und Deutschland".

1997: Festwochen "Deutschlandbilder".

1998: Eröffnung der Daimler-City am Potsdamer Platz.

1999: Eberhard Diepgen bleibt Regierender Bürgermeister. Christa Thoben (CDU) wird Kultursenatorin.

1999/2001: Festspiele-Programm "Das neue Berlin".

2000: Christoph Stölzl (parteilos) wird Kultursenator. Ausstellung "7 Hügel". 50. Berliner Festwochen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben