Kultur : Uni Göttingenwill Nida-Rümelin zurück haben

NAME

Kulturstaatsminister Julian Nida-Rümelin (SPD) wird in den nächsten Tagen entscheiden müssen, ob er auf seinen Lehrstuhl für Philosophie an der Universität Göttingen zurückkehrt oder weitere vier Jahre im Kanzleramt bleibt. Die Universität stellte am Dienstag klar, dass sie ihren Professor zurückholen möchte. „Es würde uns sehr freuen, wenn er seinen Lehrstuhl wieder einnähme“, sagte eine Sprecherin. Für die Universität wäre es „ein sehr großes Opfer“, den Wissenschaftler, dessen Rechte und Pflichten als Professor derzeit ruhen, für weitere vier Jahre vertreten lassen zu müssen. Vertretungen über einen derart langen Zeitraum seien für die Forschung, aber auch für die Lehre problematisch. Deshalb drängt die Hochschule auf eine Entscheidung. Nida-Rümelin allerdings möchte seine C4-Professur auf Lebenszeit nicht verlieren. Er hatte seine Absicht bekräftigt, weiterhin für das Amt des Kulturstaatsministers zur Verfügung zu stehen. Dem Tagesspiegel sagte er: „Mein Engagement für die Res Publica, um es altmodisch zu formulieren, möchte ich gerne fortsetzen. Aber ich bin von Haus aus Wissenschaftler und nicht Berufspolitiker.“ Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben