Unsere LESERJURY : Rückschau halten

Leserjury-Mitglied: GISA VAN ZUIJLEKOM, Kunsthistorikerin

Die Arbeit als Jurorin verändert meine Art, Filme zu sehen, nicht im Moment der Vorführung, aber in der Rückschau. Bei „Regarde-moi“, einem Film aus einem Pariser Vorort, war es so, ich war erst nicht zufrieden mit dem versöhnlichen Ende, das schien mir nicht zu passen, diese „Alles-wird-gut“-Botschaft. Dann sprachen wir Juroren über den Film, und jemand sagte, das sei eben ein Film von Jugendlichen für Jugendlichen. Und dieser Satz hat den Film für mich verändert, denn wenn man es so sieht, ist der Schluss angemessen, denn die Jugendlichen brauchen Hoffnung.

Das Thema Gewalt unter Jugendlichen, das zieht sich durch die Forumsfilme, wie auch die Probleme in den armen Ländern. „La frontera infinita“ ist da eindrucksvolles Beispiel, da geht es um die Menschen an der Grenze von Mexico zu den USA. Das ist nur eine Situation, ihr Warten dort, aber sie ist langsam erzählt wie ein Zug, der stockend fährt, und die Ausschnitthaftigkeit dieses Films hat mir große Räume geöffnet.

Aufgeschrieben von Verena F. Hasel

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben