Kultur : Uran-Munition: Einbestellt - Die Regeln der Diplomaten

cvm

Für das Einbestellen eines Botschafters gibt es keine internationale Vereinbarung wie etwa über die Immunität der Diplomaten oder den in der Wiener Konvention festgelegten Status im Gastland. Häufig bittet ein Bundesminister einen ausländischen Botschafter um ein Gespräch, um ein Problem zu bereden. Oft erfährt die Öffentlichkeit gar nichts davon. Politische Routine. Von einer Einbestellung ist üblicherweise nur die Rede, wenn die Bundesregierung einen Protest loswerden möchte - etwa jüngst gegen die Verurteilungen iranischer Reformpolitiker, die an einer Islam-Konferenz in Deutschland teilgenommen hatten. Um Wirkung zu erzielen, wird dies gezielt öffentlich gemacht. An einen Fall, in dem die Bundesregierung bereits einmal einen US-Botschafter in diesem Sinne "einbestellt" hat, kann sich niemand der befragten "alten Hasen" im diplomatischen Geschäft erinnern. Umgekehrt können ausländische Botschafter in Deutschland um ein Gespräch mit einem Bundesminister bitten; in vielen anderen Ländern werden sie an den für sie zuständigen Außenminister verwiesen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar