Kultur : Urteil: David Irving unterliegt auch in zweiter Instanz

David Irving, der umstrittenen Autor von Büchern wie "Hitlers Krieg", dessen Arbeit von Rechtsradikalen unterstützt wird, hat seinen Prozess gegen die amerikanische Judaistin Deborah Lipstadt auch im zweiten Anlauf verloren. Das Berufungsgericht in London bestätigte das Urteil der Erstinstanz. Lipstadt hatte Irving den "gefährlichsten Sprecher der Holocaust-Leugner" genannt. Der Richter Charles Gray bezeichnete Irving in einer für britische Gerichte ungewohnten Offenheit als Rassisten und Antisemiten. Er sehe es als bewiesen an, dass Irving in seinen Werken absichtsvoll geschichtliche Fakten zugunsten des Nationalsozialismus verzerrt habe. Da Irving die Prozesskosten tragen muss, droht ihm nun der Bankrott.

0 Kommentare

Neuester Kommentar