• US-Gegenschlag: Schlag auf Schlag: Die Ereignisse vom 11. September bis zur gestrigen Reaktion der USA - eine Chronologie

Kultur : US-Gegenschlag: Schlag auf Schlag: Die Ereignisse vom 11. September bis zur gestrigen Reaktion der USA - eine Chronologie

September:

11.9.: Zwei entführte Verkehrsflugzeuge werden auf das World Trade Center in New York gesteuert; die Zwillingstürme stürzen ein. Ein weiteres Flugzeug trifft das Verteidigungsministerium bei Washington, eine vierte entführte Maschine stürzt in Pennsylvania ab. Vermutlich sterben mehr als 5600 Menschen.

Der Luftraum über den USA wird gesperrt; die New Yorker Börse bleibt geschlossen, weltweit brechen die Börsenkurse ein.

US-Präsident George W. Bush kündigt eine Jagd auf die Verantwortlichen für die Anschläge an; Regierungskreise machen Personen im Umfeld des moslemischen Extremisten Osama bin Laden für die Anschläge verantwortlich.

Die afghanische Taliban-Regierung nimmt bin Laden gegen amerikanische Vorwürfe in Schutz.

15.9.: Bush sagt, die USA befänden sich "im Krieg"; er benennt bin Laden als Hauptverdächtigen.

17.9.: Die New Yorker Börse öffnet wieder.

19.9.: Bush sucht für den "Kampf gegen den Terrorismus" den Schulterschluss mit Politikern aus aller Welt; die USA verlegen mehr als 100 Militärflugzeuge in die Golfregion.

Saudi-Arabien bricht als vorletztes Land seine diplomatischen Beziehungen zur Taliban-Regierung ab.

26.9.: Pakistan erklärt, sich nicht an feindseligen Aktionen beteiligen zu wollen; Iran will keine Hilfe leisten.

27.9.: Die US-Bundespolizei FBI veröffentlicht erstmals Namen und Fotos der mutmaßlichen Attentäter.

30.9.: Die Taliban sagen, sie hielten Osama bin Laden zu seinem eigenen Schutz in Afghanistan versteckt.

Oktober

1.10.: Usbekistan öffnet Luftraum für US-Operation.

2.10.: Die Nato ruft den Bündnisfall aus. Die USA haben nun Anspruch auf militärische Unterstützung durch die Allianz.

Bush sagt 320 Millionen Dollar (etwa 682 Millionen Mark) an Hilfsgeldern für afghanische Flüchtlinge zu.

5.10.: Die Taliban sind nach eigenen Angaben bereit, bin Laden vor ein afghanisches Gericht zu stellen, wenn die USA Beweise für seine Schuld vorlegen.

6.10.: Die Finanzminister und Chefs der Zentralbanken der G 7-Staaten kündigen neue Maßnahmen gegen Gruppen an, die den Terrorismus unterstützen.

7.10.: Die Taliban verlegen nach eigenen Angaben 8000 weitere Soldaten an die Grenze zu Usbekistan.

Bush teilt Beginn der Angriffe auf die Taliban und die Al-Qaida-Gruppe von bin Laden mit. Raketen schlagen in Kabul ein, auch aus anderen afghanischen Städten werden Angriffe gemeldet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar