• Verstorbene Soul-Diva: Polizei: Spekulation über Todesursache von Winehouse "unangemessen"

Verstorbene Soul-Diva : Polizei: Spekulation über Todesursache von Winehouse "unangemessen"

Die skandalumwitterte Sängerin war am Samstag leblos in ihrer Wohnung in London aufgefunden worden. Spekulationen über ihre Todesursache hält die britische Polizei für "unangemessen". Stars gedenken der Soulsängerin auf Twitter.

Die britische Polizei hat Spekulationen über die Todesursache von Soul-Diva Amy Winehouse als „unangemessen“ bezeichnet. „Mir sind Berichte bekannt, in denen dieser Tod als Ergebnis einer möglichen Überdosis an Drogen gewertet wird, aber ich muss noch einmal betonen, dass noch keine Obduktion erfolgt ist“, sagte ein Polizeisprecher am späten Samstagabend. Es sei „unangemessen“ über die Todesursache zu spekulieren, ergänzte er.

Die skandalumwitterte Sängerin, die immer wieder mit Drogen- und Alkoholproblemen von sich reden gemacht hatte, war am Samstag leblos in ihrer Wohnung in London aufgefunden worden. Ihr Vater sei inzwischen von New York auf dem Weg in die britische Hauptstadt, sagte ein Sprecher. Ihre Plattenfirma Universal erklärte in einer ersten Stellungnahme: „Wir sind tieftraurig über den plötzlichen Verlust einer so begabten Musikerin und Künstlerin.“ Unzählige Stars und Freunde der exzentrischen Soul-Diva teilten ihre Trauer über den Internet-Kurzbotschaftendienst Twitter. „Es ist so traurig, solch ein Talent gehen und ihr Leben in einer Tragödie enden zu sehen“, schrieb US-Country-Sängerin LeAnn Rimes.

Vor einem Jahr starb Amy Winehouse
Ihr Tod kam überraschend - und doch wieder auch nicht: Als die Soul-Diva vor einem Jahr tot in ihrer Wohnung aufgefunden wurde, waren Schock und Trauer groß. Die Untersuchungen später ergaben: Amy Winehouse starb an einer schweren Alkoholvergiftung. Sie soll über 4,1 Promille Alkohol im Blut gehabt haben.Weitere Bilder anzeigen
1 von 23Foto: dpa
23.07.2012 13:35Ihr Tod kam überraschend - und doch wieder auch nicht: Als die Soul-Diva vor einem Jahr tot in ihrer Wohnung aufgefunden wurde,...

Kelly Osbourne gestand: „Ich kann gerade kaum atmen, so sehr weine ich. Ich habe eine meiner besten Freundinnen verloren. Ich werde dich immer lieben, Amy, und dein wahres Ich niemals vergessen.“ (AFP)

9 Kommentare

Neuester Kommentar