VERTONTE LYRIK Mascha Kaléko Chansons : Herzblut

G,a Bartels

Diesen Donnerstag wäre sie hundert Jahre alt geworden: die Lyrikerin Mascha Kaléko. In Galizien geboren, zieht die Jüdin 1918 mit ihrer Famile nach Berlin, geht in Spandau zur Schule und studiert an der Humboldt- Universität. Ende der Zwanziger gehört sie wie Tucholsky und Kästner zum legendären Literatenzirkel im Romanischen Café und veröffentlicht ihre ersten Gedichte. Ende der Dreißiger emigiriert die inzwischen erfolgreiche Dichterin in die USA. Komponist und Pianist Rainer Bielfeldt hat sich schon mit zarten 16 Jahren in die ironisch-melancholische Großstadt-Lyrik von Mascha Kaléko verliebt. Als Geburtstagshommage hat er jetzt vierzig ihrer stark biografischen Gedichte vertont. Chansonette Julia Koch, die auch schon sehr gelungen Edith Piaf interpretierte, singt, und Rainer Bielfeldt begleitet sie am Piano. Mit viel Herzblut, Witz und Wehmut. Gunda Bartels

BKA, Do-Sa 7.-9.6.,

20 Uhr, ab 15 € DL389

0 Kommentare

Neuester Kommentar