Kultur : Verzweifelt gesucht: Ulrike: Viele Vermisste sind schnell wieder da

weso

Die Suche nach einem vermissten Kind gleicht meist dem hilflosen Stochern nach der Nadel im Heuhaufen. Zwei Jahre lang galt die 13-jährige Ulrike Everts aus Jeddeloh (Niedersachsen) als vermisst. Ihre Leiche wurde erst gefunden, nachdem im Sommer 1998 bei Cloppenburg die elf Jahre alte Christina Nytsch sexuell missbraucht und ermordet worden war. Anhand von Spuren an der Leiche des Kindes wurden von 16 000 Männern in der Umgebung DNA-Proben untersucht - die Spur überführte einen 30-jährigen Mann, der auch zugab, Ulrike Everts vergewaltigt und getötet zu haben.

Anfang des Jahres waren beim Bundeskriminalamt (BKA) in Wiesbaden 932 Kinder als vermisst registriert. Inzwischen zählt auch Ulrike Brandt aus Eberswalde dazu. Nach Hinweisen auf ihren Aufenthaltsort sucht das BKA auch im Internet ( www.bka.de ). Allein in Berlin werden jährlich etwa 1300 Kinder von ihren Eltern als vermisst gemeldet, die Hälfte von ihnen taucht innerhalb von 48 Stunden wieder auf. Krach mit den Eltern, Zank mit den Geschwistern oder Liebeskummer sind oft Motive, um von Zuhause abzuhauen. Aber innerhalb von zwei Wochen kommen sie fast alle wieder.

Anders liegen die Fälle Sandra Wißmann und Ulrike Brandt. Bei beiden ist das Elternhaus in Ordnung, von schulischen Problemen ist nichts bekannt. Sandra Wißmann verschwand am Nachmittag des 28. November von einer belebten Straße in Kreuzberg. Im Bereich Brandenburg werden nach Auskunft des dortigen Landeskriminalamtes seit 1994 sieben Kinder und zwölf Jugendliche vermisst. Wobei nach dem derzeit aktuellen Fall Ulrike Brandt noch das Verschwinden von Maike Thiel aus Hennigsdorf als herausragend betrachtet wird. Als die damals 17-Jährige am 3. Juli 1997 verschwand, war sie im achten Monat schwanger.

Marcel Hermeking aus Berlin verschwand am 21. September 1997 auf dem Weg zum Kinderfest auf dem Alexanderplatz. Er wurde zuletzt gesehen, als er gegen 17 Uhr die U-Bahn am Alexanderplatz verließ. Seither fehlt jede Spur von dem damals zehn Jahre alten Jungen. Jessica Kopsch aus Berlin-Reinickendorf ist seit dem 28. Oktober 1998 vermisst. Sie verschwand am Morgen auf dem Weg zur Schule. Im Bereich des Polizeipräsidiums Eberswalde, das jetzt auch nach Ulrike Brandt sucht, war zuletzt im Sommer 1997 ein Mädchen verschleppt, sexuell missbraucht und ermordet worden. Der Täter wurde gefasst und zu sechs Jahren Haft verurteilt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben