Kultur : VIDEO-INSTALLATION

Mark Wallinger

Bis zum 3. Dezember muss er noch bangen, dann erfährt Mark Wallinger, ob er den renommierten Turner-Preis für Gegenwartskunst dieses Jahr mit nach Hause nehmen darf. Nominiert ist der Brite mit seiner Protest-Installation gegen den Irak-Krieg. Nun zeigt Wallinger erstmals in Deutschland seinen 35-Millimeter-Film „The End“ (2006), in dem er uns mit dem Walzer „An der schönen blauen Donau“ in die Weiten des Alls entführt.

carlier/gebauer,

bis Sa 28.7., Di-Sa 11-18 Uhr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben