Kultur : Von Christian Schröder:

NAME

FILMTIPP DER WOCHE

Die Helden des klassischen amerikanischen Film noirs können vor allem eines: schweigen. Billy Bob Thornton spielt in „The Man Who Was’nt There“ einen Friseur, dem stets eine glimmende Zigarette zwischen den Lippen steckt, während er seine Kunden bearbeitet. So muss er den halben Film lang den Mund nicht aufmachen. Als der Figaro auf erotische Abwege gerät und aus seiner Kommunikationsstarre erwacht, nimmt das Unheil seinen Lauf. Eine Noir-Huldigung der Coen-Brüder, bei der die Tragik durch den grotesken Witz gemildert wird.

(Fr-Mo im Regenbogen, Fr im Tacheles, Sa im Sputnik Südstern)

0 Kommentare

Neuester Kommentar