Kultur : Von Jan Schulz-Ojala:

-

FILMTIPP DER WOCHE

Manchmal braucht man Ruhe. Viel Ruhe. Man kann ins Brandenburgische fliehen und auf das Grüne sehen, dahinter ein See. Das ist eine Möglichkeit. Und dabei still werden in sich selber. Das ist als Übung schon mal nicht schlecht für Kim Kiduks Frühling, Sommer, Herbst, Winter ... und Frühling. Dort sieht ein Mönch, der in einem Haus auf einem koreanischen See lebt, auf diesen See. Und auch sein Schüler sieht auf den See. Die ganze Welt ist der See und sein Ufer. Und es herrscht Stille. Viel Stille. Bis Unruhe aufkommt, wie Wind. (Noch im Bali, Broadway, FT Friedrichshain und Moviemento)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben